/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Brot des Lebens

Wolf-Dieter Kretschmer über Johannes 6,35

Bibelvers

Jesus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Johannes 6,35

Ich habe mir in diesem Jahr einige Ziele gesetzt. Dazu gehört auch, dass ich künftig morgens unbeschwert auf die Waage treten will. – Sie ahnen sicher, welche Herausforderung das für einen Menschen wie mich bedeutet. Ich esse nämlich sehr gerne!

Aber, weil ich meine Jahresziele unbedingt erreichen will, muss ich mich jeden Tag mit dem beschäftigen, was ich alles zu mir nehme. Mit anderen Worten: Ich ernähre mich jetzt viel bewusster als noch vor einem Jahr.

Eine hochwertige Ernährung gehört zu den Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Nicht anders verhält es sich, wenn es um geistliche Nahrung geht. Wenn mein Leben als Christ gelingen soll, müssen die Voraussetzungen stimmen; dazu gehört auch,  dass ich auf das achte, was ich in mich hinein lasse, wovon ich mich prägen lasse.   

Wie wichtig das ist, zeigen folgende Gedanken von Jesus, die im Johannesevangelium überliefert sind:

„Jesus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten“, Johannes 6,35.

Jesus sichert mir zu: Wenn ich mich von ihm prägen lasse, ist das gut für mich. Und wenn ich mich von seinem Wort ernähre, bekomme ich alles, was ich brauche, damit mein Leben gelingt.

Wissen Sie was, ich möchte, dass mein Leben gelingt und deshalb greife ich nach dem Brot des Lebens, das Jesus für mich bereithält.    


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.