/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gott erleben

Anstoß von Ulrike Schild über Esra 6,22

Bibelvers

Der HERR hatte sie fröhlich gemacht.

Esra 6,22

Viele Christen benutzen Sätze wie: „Dann hat Gott zu mir gesagt…“, „Neulich gab Gott mir den Eindruck, dass…“ oder „Nachdem ich Gott gefragt hatte…

Haben Sie solche Formulierungen auch schon mal gehört oder selber gesagt? Bei manchen meiner Freunde, die dem Glauben an Gott gegenüber skeptisch sind, sehe ich dann ein großes Fragezeichen in ihrem Kopf. Wie man Gott wohl eine Frage stellen, ihn mitten im Alltag erleben oder von ihm eine konkrete Antwort bekommen kann, ist ihnen schleierhaft.

Zugegeben: Das klingt für viele Menschen tatsächlich fremd. Wie soll ich mir das denn vorstellen? Ein sagenumwobener Zettel, der vom Himmel segelt? Die ominöse Stimme aus dem Nichts? Der aufrüttelnde Traum? Ein Impuls, den man für ein Zeichen Gottes hält?

Ich persönlich bin tatsächlich davon überzeugt, dass Gott jeden dieser Wege wählen kann und es auch tut, um Kontakt zu uns aufzunehmen. Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass Gott sich auch heute noch den Menschen mitteilt und wirklich mitten im Alltag erlebbar ist!

Nur wie? Ein Blick in die Bibel hilft, die Vielseitigkeit des Handelns und Redens Gottes zu erahnen:

  • Da begegnet Mose einem brennenden Dornbusch, der von einer hörbaren Stimme begleitet wird.
  • Da gibt es einen Elia, der Gott in einem sanften Sausen ausmachen kann.
  • Da ist ein Paulus, der durch einen Traum Wegweisung erfährt.

Menschen erleben Wunder, erfahren Gott. Die Palette ist gleichermaßen individuell wie reichhaltig. Ein Schema lässt sich kaum ausmachen.

Wir können ihm die Tür öffnen, Wünsche und Gedanken konkret formulieren und mit dem uns größtmöglichen Vertrauen auf sein Reden und Handeln warten.

Dann können wir auch so etwas erleben, wie es der Prophet Esra erlebt hat: Da heißt es: „Der Herr hatte sie fröhlich gemacht.“ Gott war damals, vor vielen Jahren, erlebbar und aktiv und ist es heute ebenso. Freude kann ein Zeichen seiner Gegenwart sein.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.