/ Anstoß - Gedanken zum Tag

An Gottes Schulter zur Ruhe kommen

Friedrich-Oliver Jeske über Psalm 103,8.

Bibelvers

Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.

Psalm 103,8

Es war einer der wenigen Abende, an denen mein Sohn abends im Bett einfach keine Ruhe fand. Etwas tat ihm weh. Aus Sicht von uns Eltern eine Kleinigkeit. Aber für unseren übermüdeten Sohn war es eine Katastrophe. Er weinte. Also legte ich mich nach einigem Hin und Her zu ihm ins Bett. Und dann passierte etwas Wunderbares: Er legte seinen Kopf an meine Schulter und wurde ruhig.

Ich glaube, dass diese Erfahrung etwas widerspiegelt von der Art und Weise, wie Gott mit uns umgehen möchte. Er ist der Fels in der Brandung. Er ist der Vater, bei dem wir zur Ruhe kommen können.

„Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von große Güte.“ So heißt es in der Bibel. Und da darf ich als Erwachsener auch ganz klein werden. Es gibt genügen Dinge, die mir scheinbar über den Kopf wachsen. Und manchmal bin ich nervig wie ein kleines Kind, weil ich einfach Dinge nicht loslassen kann oder einfach sein lasse, wie sie sind. Gott macht das nichts aus. Sein Geduldsfaden ist dicker als jede Stahltrosse. Ich kann ihm – vielleicht auch weinend – in den Ohren liegen. Er bleibt mir zugewandt. Ja, an seiner Schulter kann auch ich zur Ruhe kommen. Danke, Gott! 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Meyer B. am .

Danke für das Zeugnis mit dem Sohn, wie er bei seinem Papa zur Ruhe gekommen ist... Schöne und gut übertragbare Begebenheit.. Danke


Das könnte Sie auch interessieren