/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Glaube ehrt Gott

Wolf-Dieter Kretschmer über Hebräer 11,7

Bibelvers

Durch den Glauben hat Noah Gott geehrt und die Arche gebaut zur Rettung seines Hauses, als er ein göttliches Wort empfing über das, was man noch nicht sah.

Hebräer 11,7

Waren Sie schon mal klettern? Wenn der Bergführer einem sagt: Ich halte dich mit dem Sicherungsseil , ist das eine Sache. Es dann zu erleben, wenn man am Felsen ausrutscht und für einen Moment fällt bevor das Sicherungsseil greift, ist etwas ganz anderes!   

Sich im Vertrauen auf eine Zusage einzulassen, ist nicht einfach. Das gilt vor allem dann, wenn alles, einschließlich meiner Erfahrung, dagegen spricht. Aber so ist das manchmal im Leben: Gott spricht zu mir und ich weiß, was er von mir erwartet, nämlich die Bereitschaft, mich auf seine guten Wege einzulassen.

So muss es Noah ergangen sein. Der Schreiber des Hebräerbriefs erinnert an ihn mit den Worten:  „Durch den Glauben hat Noah Gott geehrt und die Arche gebaut zur Rettung seines Hauses, als er ein göttliches Wort empfing über das, was man noch nicht sah“, Hebräer 11,7.

Noah ist nur einer von vielen Menschen, die im Hebräerbrief aufgezählt werden. Sie alle haben Gottes Zusagen vertraut.

Bleibt die Frage: Wie ist das mit mir? Bin ich bereit, meine Zukunft Gott im Glauben anzuvertrauen? Bin ich bereit, das zu tun, was er mir deutlich macht?

Gott zwingt niemandem seinen Willen auf. Aber er segnet jene, die sich auf ihn einlassen. Woher ich das weiß, fragen Sie? Nun, ich hab es bereits mehrfach erlebt. Wird es einfacher, wenn man gute Erfahrungen mit dem Glauben gemacht hat? Ja und nein. Ja, es wird leichter, weil ich bereits erlebt habe, dass Gott es gut mit mir meint. Nein, es wird nicht leichter, weil es immer wieder neu mein Vertrauen fordert.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.