/ Aktuelles vom Tag

Kita-Alltag mit Absperrband und Maske

Wie Sachsen als erstes Bundesland den Neustart wagt.

Eltern bleiben draußen, die Erzieherinnen tragen Masken und im Garten flattert rot-weißes Absperrband: Der Kita-Alltag ist völlig anders als zuvor. „Und manche Kinder sind recht nervös nach der langen Pause zurückgekehrt“, sagt Ute Behrisch. Sie leitet den evangelischen Kindergarten in Döbeln.

Die Auflagen des Freistaats zur Wiederöffnung sind komplex, „doch die Kinder haben sich erstaunlich schnell arrangiert“, so die Leiterin. Doch das größte Problem ist die dünne Personaldecke, sagt Inga Blickwede, Referentin für „Kinder- und Jugendhilfe und Kindertagesstätten“ bei der Diakonie Sachsen.

Ohnehin ächzt der Kindergartensektor unter Fachkräftemangel und durch die neuen Auflagen verschärft sich noch einmal die Situation. „Ich weiß nicht, woher wir neue Fachkräfte nehmen sollen!“, so Inga Blickwede. Regina König mit einem Einblick in den neuen Kita-Alltag in Sachsen.


Das könnte Sie auch interessieren
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.