/ Aktuelles vom Tag

Hoffnung zwischen Trümmern

Evangelische Schulen in Syrien setzen auf Versöhnung.

Schüler in einem Klassenzimmer in Aleppo
Schüler in einem Klassenzimmer in Aleppo (Foto: Gustav-Adolf-Werk)

Trümmer, Schutt und Asche: Fernsehbilder aus Syrien lassen wenig Raum für Hoffnung auf Frieden. Seit sechs Jahren tobt der Bürgerkrieg – und doch scheint nicht alles verloren zu sein: In befriedeten Städten oder zumindest Stadtvierteln bemüht sich die Bevölkerung, Alltag zu leben. Mittendrin: Etwa 7 bis 8% evangelische Christen. Einige protestantische Gemeinden unterhalten Schulen – und für diese evangelischen Schulen mitten im Bürgerkriegsland Syrien sammeln jetzt bundesweit Konfirmanden Geld. Die Idee dazu hatte das Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland, das Gustav-Adolf-Werk mit Sitz in Leipzig. Regina König war dort.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren