/ Aktuelles vom Tag

„Corona ist nicht die größte Angst“

Wie syrische Christen in Zeiten der Pandemie helfen.

Nahrungsmittel sind knapp und die Menschen hungern. In Syrien sind noch immer die Folgen vom Bürgerkrieg sichtbar. Die Corona-Pandemie verschärft das alltägliche Leben der Menschen zusätzlich: Viele Ärzte sind vor dem Krieg geflohen, der Vorrat an Medikamenten ist gering. Präsident Baschar al-Assad hat den Großteil Syriens wieder unter seine Kontrolle gebracht. Doch für die Menschen in Syrien ist ein Leben in Frieden und Sicherheit noch weit entfernt. George Andrea und Nabil Saad von der syrischen Bibelgesellschaft wollen der Not begegnen. Vera Nölke hat mit ihnen gesprochen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren