/ Aktuelles vom Tag

Laufen durch die Sahelzone

Wie die Hilfsorganisation „OM“ zum Gebet mobilisiert mit einem virtuellen Lauf durch den Sahel.

Etwa 80 Läufer aus 30 Ländern sind am Start, um bei der „Sahel-Gebetsherausforderung“ mitzumachen: „Viele laufen und beten gleichzeitig“, erzählt Corinna Scharrenberg von der Hilfsorganisation „OM“. Allerdings nicht mit dem Staub der Trockensavanne an den Füßen, sondern vor der eigenen Haustür. Jeder gelaufene Kilometer wird auf der virtuellen OM-Afrikakarte eingetragen. Etwa 9000 km sind zu bewältigen: von der Atlantikküste bis zum Roten Meer. Die Länder der Sahelzone leiden unter Armut, Dürre und Trockenheit.

„Etwa 10 Millionen Kinder haben dort keinen Zugang zu Schulbildung“, so Corinna Scharrenberg. In einigen Ländern ist OM bereits aktiv, auch mit humanitären Projekten. Doch ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der geistlichen Schulung von einheimischen Christen: „Denn wir glauben, dass Jesus Menschen und Gemeinschaften verändern kann.“

Wer mitmachen will beim virtuellen Lauf durch die Sahelzone, kann sich anmelden unter www.r4tw.org. Wer nicht so gut bei Puste ist, kann auch vom Sessel aus die Aktion unterstützen – im Gebet. „Alle vier Stunden gibt es auf unserer Homepage ein Gebets-Update,“ so Corinna Scharrenberg. Die Aktion läuft bis zum 19. April.

 

Banner zum Schwerpunktthema Gebet



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren