/ Aktuelles vom Tag

Dem unsichtbaren Gott auf der Spur

Gottes Wahrheit ist nicht abstrakt – sie zeigt sich im praktischen Leben.

Es ist doch eigentlich völlig verrückt: Christen glauben an einen Gott, den sie nicht sehen, nicht hören und nicht anfassen können. Trotzdem sind weltweit viele Menschen davon überzeugt: Gott gibt‘s wirklich! Wir auch – dafür steht unser Programm.

Aber wie ist das denn nun mit Gott? Ist er bloß eine Wunschvorstellung oder ist er Wirklichkeit? Wie kriegt man raus, ob es Gott wirklich gibt? Woran kann man letztendlich den Glauben an diesen unsichtbaren Gott festmachen? – Melissa Loewen geht diesen Fragen nach in ihrem Radio-Essay zum Schwerpunktthema „Wahrheit“.
 

Banner zum Schwerpunktthema Wahrheit



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Silke S. am .

vielen Dank, liebe Melissa Loewen,
schön und lustig gemacht, das Essay.... <3
Bzgl. "der Wahrheit" - denke ich an ein schönes Bild aus Facebook, bei der ein Zylinder von vers. Perspektiven projiziert wird: von der einen Perspektive sieht man einen Kreis, von der anderen ein Rechteck.
Ein anderes schönes Beispiel sind zwei Menschen, die eine auf den Boden geschriebene Ziffer 6 von zwei vers. Standpunkten betrachten: von dem einen Standpunkt sehen sie eine "6" - gehen sie auf die andere mehr


Das könnte Sie auch interessieren