/ Aktuelles vom Tag

Ohne Ehrenamtliche gäb‘s keine Tafeln

Tafel-Chef Jochen Brühl über die Schwierigkeiten in Corona-Zeiten.

Gutes zum neuen Jahr: Wer sich ehrenamtlich engagieren will, und noch nicht so recht weiß, wie das 2021 gehen kann, der findet offene Türen bei den Tafeln. Sie versorgen deutschlandweit in über 940 Ausgabestellen Bedürftige mit Lebensmitteln. Gerade unter Corona-Bedingungen ist diese Arbeit aber schwierig, weil unter den Ehrenamtlichen viele ältere Menschen sind, die zur Risikogruppe gehören. Bis sie alle geimpft sind, suchen die Tafeln vor allem jüngere Leute, die sich ehrenamtlich engagieren.

Der Vorstandsvorsitzende der Tafeln Deutschland, Jochen Brühl, spricht über das ehrenamtliche Engagement als „Herzstück“ der Tafeln und hat die Erfahrung gemacht, dass dieses Engagement nicht nur fordert sondern auch viel zurück gibt.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren