/ Aktuelles vom Tag

Individuell und persönlich

Warum kleine Buchhandlungen wichtig für uns sind.

Rückblick: Die Coronakrise hatte den Einzelhandel bereits im Frühjahr durch den ersten Lockdown schwer getroffen. Im Sommer kam dann die Erholung und jetzt stecken wir mitten im zweiten Lockdown. Betroffen vor allem kleine Einzelhandelsgeschäfte, die nicht zu einer der großen Ketten gehören. Darunter auch die Buchhandlungen.

Christine Gutte, Filialleiterin der christlichen Alphabuchhandlung in Gießen (Foto: Katja Völkl / ERF Medien)
Christine Gutte, Filialleiterin der Alphabuchhandlung in Gießen (Foto: Katja Völkl / ERF Medien)

Dabei bieten gerade sie für ihre Kundinnen und Kunden einen besonderen Service mit individueller und sehr persönlicher Beratung. Doch werden wir faul, und verlagern unsere gesamten Einkaufsaktivitäten ins Internet? Hier ein Plädoyer für den stationären Buchhandel im Kiez oder in der Altstadt. Sie dürfen nicht vergessen werden, wenn im neuen Jahr die Coronakrise hoffentlich vorbei ist.

Katja Völkl hat die christliche  Alphabuchhandlung in Gießen aufgesucht und dort mit Christine Gutte gesprochen. Sie ist dort seit 21 Jahren Filialleiterin; und das mit ungebrochener Leidenschaft und mit einem offenen Ohr für ihre Kunden.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren