/ Aktuelles vom Tag

„Ich fühle mich wie eine Tochter Gottes“

Corona hat das Leben von Agata Zurschmitten verändert.

Agata Zurschmitten (Foto: privat)
Agata Zurschmitten (Foto: privat)

Corona hat uns ins Homeoffice oder in die Kurzarbeit gezwungen. Kontakte zu Freunden und Verwandten waren oft nur noch per Telefon oder Videokonferenz möglich. Die letzten Monate waren für viele Menschen eine Belastung.

Ganz anders sind die Erfahrungen von Agata Zurschmitten aus Berlin. Auch sie hat die Einschränkungen erlebt. Doch für sie hat die Zeit seit März einen echten Gewinn gebracht. Im Gespräch mit Oliver Jeske bekennt sie: „Ich habe mich Gott noch nie so nah gefühlt.“


Das könnte Sie auch interessieren

 

 

 

 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren