/ Aktuelles vom Tag

„Alleingelassen von Hausärzten, Pfarrern und Gesundheitsämtern“

Diakonie-Präsident Lilie besucht Pflegeeinrichtungen, die zu Hotspots wurden in der Corona-Krise.

„Die alten Menschen sind ihnen unter den Händen weggestorben:“ Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, zeigt sich bewegt von den Erfahrungen, die Pflegekräfte in der Corona-Krise machen mussten. Er fordert, dass  Gesundheitsämter ihr Fachpersonal aufstocken und einheitliche Richtlinien im Umgang mit Covid-19 erarbeiten.

Auch Pfarrerinnen und Pfarrer sollten aus den Erfahrungen in der Corona-Krise lernen und jetzt vor Ort Seelsorgekonzepte erstellen, damit nicht wieder Kranke und Alte alleingelassen werden in der Not. In der vergangenen Woche hat Diakonie-Chef Lilie in vier Bundesländern Pflegeeinrichtungen besucht, die besonders stark betroffen waren von Covid-19 - wie z.B. das Bethlehemstift in Zwönitz. Regina König war dabei.


Das könnte Sie auch interessieren

 

 

 

 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.