/ Aktuelles vom Tag

„Der Uckermärker hält länger durch“

Wie Pastor Andreas Hinz die bevölkerungsärmste Region Deutschlands in der Corona-Krise erlebt.

Pastor Andreas Hinz (Foto: Oliver Jeske / ERF Medien)
Pastor Andreas Hinz (Foto: Oliver Jeske / ERF Medien)

Vielerorts ist ein Aufatmen spürbar. Die Lockerung der Corona-Sanktionen bringt manche Annehmlichkeit: Persönliche Treffen oder der Gang zum Friseur sind wieder möglich. Viele Geschäfte, die bisher geschlossen hatten, haben wieder geöffnet. Sogar ein Restaurantbesuch ist mit Sicherheitsvorkehrungen wieder planbar.Ganz besonders dürften Großstädter erleichtert sein.

Doch wie sieht es eigentlich auf dem Land aus? Das wollte Oliver Jeske von Pastor Andreas Hinz von Gutes Haus e.V. wissen. Er lebt in der Uckermark, der Region mit den wenigsten Einwohnern in Deutschland.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren