/ Aktuelles vom Tag

„Ein Angstgefühl ohne Ende“

Wie in Mailand nach mehr als drei Wochen Ausgangssperre Alltag und Gemeindeleben funktionieren.

Mailänder Pfarrerin Dorothee Mack
Mailänder Pfarrerin Dorothee Mack (Foto: privat)

Kein anderes Land in Europa leidet so stark unter der Corona-Epidemie wie Italien. Zum ersten Mal seit Wochen ist die Zahl der Neuinfektionen zwar gesunken, doch von Entwarnung kann keine Rede sein. Noch einmal hat die Regierung die Ausgangssperre verschärft und nichtlebensnotwendige Unternehmen geschlossen. Besonders betroffen ist die Lombardei mit der Millionenmetropole Mailand. „Die Stadt ist geräuschlos geworden“, sagt die Mailänder Pfarrerin Dorothee Mack. Wie Corona Alltag und Gemeindeleben verändert – Regina König hat mit ihr gesprochen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren