/ Aktuelles vom Tag

„Im Osten fehlt die bürgerliche Mitte.“

Altbischof Axel Noack plädiert für mehr Zuwanderung von West nach Ost.

Menschen liegen sich in den Armen, vergießen  Freudentränen – an dem Tag, als die Mauer fiel: am 9. November 1989. Doch aus der herbeigesehnten Wiedervereinigung wurde auch eine Herausforderung für Ostdeutschland: zehntausende verloren ihre Jobs, infolge verließ fast ein Viertel der Ostdeutschen die Heimat und zog in den Westen. 30 Jahre nach dem Mauerfall ist dieser Trend gestoppt – doch die Wunden, die die Abwanderung geschlagen hat, sind nicht geheilt, sagt Altbischof Axel Noack. Regina König hat den ehemaligen Bischof der Kirchenprovinz Sachsen besucht. 


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren