/ Aktuelles vom Tag

TWR: Ein Bus der Hoffnung

Leben in der Armut von Venezuela.

In Venezuela regiert die Hoffnungslosigkeit. Laut UNO haben bereits rund 2,3 Millionen Venezolaner ihr Land verlassen. Im einst reichsten Land Südamerikas herrscht derzeit große Not – ähnlich wie im Kriegszustand. Eine korrupte Regierung, Rezession und Inflation haben zu verheerenden Mängeln an Notwendigem geführt. Doch die Christen im Land geben nicht auf. Über Radio verbreitet Radio Trans Mundial und TWR neue Hoffnung. Ute Häuser-Ludwig spricht darüber mit Heiko Knauff-Oliver.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren