/ Aktuelles vom Tag

Luther und Melanchthon – bald Dauergäste im Wörlitzer Park

Zwei Cranach-Gemälde kehren zurück in die Wörlitzer Petrikirche

„Zu wenig Gottesdienstbesucher!“ schimpfte Martin Luther über die Wörlitzer. Heute besuchen immerhin jedes Jahr 30.000 Touristen die kleine Kirche im weltberühmten Gartenreich.

Bald wird der Reformator selbst dort „einziehen“, gemeinsam mit seinem Mitstreiter Melanchthon: die Kirchengemeinde lässt zwei Bildnisse der Reformatoren restaurieren. Und damit kehren nach langer Zeit zwei Original-Cranachgemälde zurück in die Wörlitzer Petrikirche.     

>> www.kirche-woerlitz.de
>> www.bibelturm.de



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren