/ Jerusalem, Samarien und die Welt

Lebensschützerin und Israelfreundin

Die finnische Frauenärztin und vierfache Mutter gab ihre Stelle im Krankenhaus auf, weil sie keine Abtreibung machen wollte. Sie ließ sich mit diesem Anliegen im Herzen ins Parlament wählen. Acht Jahre später gab es ein neues Gesetz, das tausenden Ungeborenen das Leben gerettet hat. Danach setzte Ulla Järvilehto sich neben ihrer Arbeit in Familie und Praxis mehr als dreißig Jahre ein für die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem. Die Kraft zu einem so aktiven Leben schöpft aus einer lebendigen inneren Beziehung zu Jesus Christus. Sonja Kilian hat sie im hohen Norden besucht und für Jerusalem, Samarien und die Welt erzählen lassen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren