/ Jerusalem, Samarien und die Welt

Bereit, für Jesus zu sterben

Habila Adamu überlebt einen Angriff der Boko Haram und vergibt seinen Peinigern

Im Nordosten Nigerias ist es der alltägliche Albtraum für Christen: ein nächtlicher Überfall der Boko Haram. Wie durch ein Wunder überlebt Habila Adamu. Seine Ärzte können sich bis heute nicht erklären, wie seine schwere Kopfverletzung geheilt ist. Habila hat seinen Peinigern vergeben. Er möchte nichts lieber als allen Menschen von Gottes Liebe sagen – auch denen, die ihn hassen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren