/ Jerusalem, Samarien und die Welt

Ein orthodoxer Jude findet Jesus

Als Kind hat Zev Porat Angst vor Jesus und vor Schweinefleisch. Nach seiner Armeezeit lebt er ein modernes weltoffenes Leben. Im Internet sucht er nach Antwort auf die Fragen des Lebens und studiert fasziniert biblische Prophezeiungen.

Nach einer nächtlichen Erscheinung ist der damals erfolgreiche Manager schließlich überzeugt: Der Jesus des Neuen Testaments ist der Jeschua, von dem die Propheten sprachen. Danach beginnt für ihn ein harter Leidensweg.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren