/ Glaube global

„Helfende Hände" in Peru

ALMA - das ist nicht ihr Name und auch nicht der ihrer Mutter oder Großmutter. ALMA ist die Abkürzung von "Alcanzando la Mano", was man am besten mit "helfende Hände" übersetzen kann. Diese Hände gehören unter anderem zu Claudia Nickel, die in Curahuasi in Peru mit anderen eine Art Kinderhilfswerk gegründet hat. Das Ziel von ALMA: "Die Zukunft für benachteiligte Kinder in Peru verbessern." Das geschieht durch Schüler- und Studentenunterstützung, durch Familen-Unterstützung und durch ein Kinderheim. Im Gespräch mit Ute Zintarra berichtet Claudia Nickel über ihren Weg nach Peru und ihr Engagement bei ALMA.  

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren