/ Glaube global

Werte schaffen und leben

Was es bedeutet, wenn Menschen ihre persönliche „Komfort-Zone“ verlassen.

Wer in die Mission geht, der verlässt in der Regel seine persönliche „Komfort-Zone“ und nimmt einiges an Mühen und Beeinträchtigungen auf sich. Ein Beispiel dafür sind Hans und Maria Schwake, die im Auftrag der Christlichen Fachkräfte International in Tansania tätig sind.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren