/ Glaube global

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom

Lesen und Schreiben lernen ist für Frauen im Senegal ein Schritt zu mehr Selbständigkeit.

„Bildung“ – das ist ein großes Wort, bei dem viele Menschen an umfassende Kenntnisse in den Bereichen Philosophie, Literatur oder Geschichte denken. In den ärmeren Ländern dieser Welt bedeutet „Bildung“ jedoch oft etwas so einfaches wie „Lesen und Schreiben lernen“.

Elisabeth Gerger arbeitet im Auftrag der Wycliff-Bibelübersetzer als Koordinatorin von Alphabetisierungsprojekten im afrikanischen Senegal. Eines ihrer Bildungsprogramme richtet sich speziell an Frauen. Was es bewirkt, erfahren Sie in der Reihe Glaube global.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren