/ Glaube global

Notruf aus Nigeria

Verwüstete Kirchen, verwaiste Christendörfer und starker Glaube.

Nigeria ist ein gefährliches Land für Christen. Obwohl sie die Mehrheit der Bevölkerung bilden, sind sie aufgrund der starken Islamisierung zunehmend fremd im eigenen Land. In seinem Vortrag, den Obiora Ike auf einem Missionstag der "Hilfsaktion Märtyrerkirche" gehalten hat, schildert er, unter welchen Schikanen und Gefahren Christen leiden müssen, und bezeugt, dass Gott ein Gott ist, der seine Leute trägt. 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren