/ Glaube + Denken

Gott trifft Mensch

Die Barth-Biografin Prof. Dr. Christiane Tietz über „ein Leben im Widerspruch“.

Karl Barth gilt als einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Er war federführend beteiligt an der Barmer Theologischen Erklärung im Jahr 1934, dem Gründungsdokument der Bekennenden Kirche. In der Zeit des Kalten Krieges engagierte er sich für die Versöhnung der Völker in Ost- und West-Europa und protestierte gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik sowie gegen die atomare Aufrüstung. Außerdem hat Karl Barth Generationen von evangelischen Pfarrern geprägt und mit seinen Schriften leidenschaftliche Debatten ausgelöst – zum Teil bis heute.

Zum 50. Todestag von Karl Barth spricht Lucia Ewald mit Prof. Dr. Christiane Tietz über ein Leben im Widerspruch und die Kernpunkte seiner Theologie. Christiane Tietz ist Professorin für Systematische Theologie sowie Leiterin des Instituts für Hermeneutik und Religionsphilosophie an der Universität Zürich. Außerdem hat sie 2018 eine Biografie von Karl Barth veröffentlicht: Karl Barth – Ein Leben im Widerspruch.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren