/ Glaube + Denken

Matthias Claudius: Der Tod und der Dichter

In diesem Jahr jährt sich der Todestag des Schriftstellers Matthias Claudius zum 200. Mal. „Der Mond ist aufgegangen“ ist sein wohl bekanntestes Werk.

Ramona Eibach spricht mit Georg Gremels über das Leben des Schriftstellers und sein Verhältnis zum Tod und zur Muße.

 


Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:


... und aus den Wiesen steiget, der weiße Nebel wunderbar ... oder doch der weiße Neger Wumbaba? Entscheiden Sie selbst - ein Beitrag zu Claudius' bekanntestem Lied „Der Mond ist aufgegangen“.


 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren