/ Glaube + Denken

Das Fremde – in mir, in dir, in Gott

Vortrag zur Eröffnung des 9. Internationalen Kongresses für Psychotherapie und Seelsorge

Das Fremde erzeugt in uns eine Ur-Angst, die zurückreicht bis in die Anfänge der Menschheitsgeschichte. In dieser Angst liegen die Ursachen für bewaffnete Konflikte und unsägliches Leid. Doch das Fremde liegt nicht nur im andern, es findet sich auch in uns selbst – ja sogar in Gott. Der Umgang mit dem Fremden erfordert ein Aushalten von Spannungen in einer unsicheren Welt, das aktive Gestalten eines menschenwürdigen Miteinanders und das Vertrauen auf einen Gott, der dazu verhilft, den Fremden bei uns und das Fremde in uns zu integrieren.

Mehr dazu in dem Vortrag, mit dem Prof. Dr. Samuel Pfeifer den diesjährigen 9. Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge eröffnet hat. Der Referent war 25 Jahre lang Chefarzt der Klinik Sonnenhalde in Riehen bei Basel und lehrt heute im Masterstudiengang „Religion und Psychotherapie“ an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg.

 


Der zweite Teil der Reihe (Ausstrahlung: 29.11.):


Vortrag auf CD oder DVD sowie als Download


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren