/ ERF Plus spezial

Die Suche nach dem idealen Vater

Gedanken zum Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Gibt es eigentlich ideale Eltern? Sehr wahrscheinlich gibt es sie nicht. Ohne Zweifel gibt es Eltern, die von sich meinen, sie hätten ihre Aufgaben besonders gut erledigt. Untersuchungen in England ergaben, wenn Kinder über ihre Eltern sagen, sinngemäss: "Naja, meine Eltern waren nicht perfekt, aber sie sind OK." Dann sei das ein gutes Zeichen, dass die Erziehung vernünftig verlaufen sei. Werner Zimmermann macht sich auf die Suche machen nach dem idealen Vater. Hintergrund seiner Ansprache ist ein Gleichnis, das Jesus erzählt hat, über einen Vater, der zwei Söhne hatte. Zwei Söhne, die mit ihrem Leben ganz unterschiedlich umgegangen sind. Sie ahnen es: Es geht um das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Kann man den Vater aus diesem Gleichnis als idealen Vater bezeichnen?


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren