/ ERF Plus spezial

Lebendige Vergangenheit – Hoffnungsvolle Zukunft (4)

2 Kurzvorträge von Wilhelm Pahls und Fritz Schroth.

Der demographische Wandel führt dazu, dass die Bevölkerung in Ländern wie Deutschland oder der Schweiz immer älter wird. Dies bringt für die Politik, die Gesellschaft und jeden Einzelnen enorme Herausforderungen mit sich. Die Menschen werden älter, doch viele ältere Menschen fühlen sich gar nicht alt und sind es auch nicht.

Früher gab es den Frühling, den Sommer und den Winter. Wenn man älter ist, geht es um den Herbst des Lebens, der für manche nur öde, für andere wie der goldene Oktober ist. Gerade die Menschen im Herbst des Lebens können sich im menschlichen, sozialen und christlichen Bereich super einbringen. Der Ruhestand ist keine Restzeit des Lebens. Das Wort Ruhestand ist keine Sackgasse.

Wo stehen ältere Menschen in der Gesellschaft? Welche Ziele sind neu zu definieren? Was gilt es neu zu lernen? Welche Aufgaben stehen an? „Im Alter verantwortungsvoll leben“. Dazu gibt es Gedanken von dem Evangelisten Wilhelm Pahls vom Missionswerk Bruderhand aus Wienhausen. Und zum Thema: „Meine Erfahrung wird gebraucht“ hören Sie den langjährigen Leiter der christlichen Gästehäuser in der Röhn: Fritz Schroth.

Zwei Kurzreferate zum Überthema „Wo ist mein Platz in der Zukunft?“ von der „Unvergessen-Tagung“ in diesem Jahr im Haus Schönblick in Würtemberg.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren