/ ERF Plus spezial

Gedenket der Lehrer!

Lehrerinnen und Lehrer des Glaubens im Blick behalten!

Wenn ein Mensch zum Glauben an Jesus kommt, muss er den Glauben nicht neu erfinden. Im Gegenteil: Es gibt viele Vorbilder, von denen man lernen kann; Vorbilder, an denen man sich orientieren kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Vorbilder, die Lehrerinnen und Lehrer des Glaubens im Blick zu behalten, sie zu würdigen, sich an sie zu erinnern. Im Hebräerbrief Kapitel 11 in den Versen 8-10 fordert der Apostel Paulus genau dazu auf: Gedenket der Lehrer! Mit diesem Thema beschäftigt sich in einer öffentlich gehaltenen Ansprache Pfarrer Christoph Morgner. Eine Aufzeichnung von der „Unvergessen Konferenz“, die kürzlich im christlichen Gästezentrum in Schwäbisch Gmünd stattgefunden hat.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren