/ ERF Plus spezial

Spielrezension „Banana Split“

Wenn der Sommer kommt, dann sind die Eisdielen wieder zum Bersten voll. Bis heute sind die Klassiker „Spaghettieis“ und „Banana Split“ in jeder Eisdiele zu bekommen. Warum also nicht auch ein Spiel zu den leckeren Süßspeisen? So ist in diesem Frühjahr das Spiel "Banana Split" bei Amigo Spiele erschienen.
 
Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Eisdielenbesitzers. Als solcher versucht jeder möglichst wertvolle Eisbecher auf den Tisch zu bringen. Um das zu schaffen, braucht es entsprechende Zutaten. Bei „Banana Split“ sind es Toppings. Jeder Spieler erhält zu Beginn des Spiels fünf dieser Toppings in Form von kleinen Karten. Die restlichen „Toppingkarten“ werden gemischt und als verdeckter Nachziehstapel bereitgelegt. Daneben kommt ein Stapel mit Eisbecherkarten. Jeder Eisbecher hat einen Wert zwischen vier und zwanzig Siegpunkten. Besonders wertvoll ist natürlich der „Banana Split“. Er bringt satte zwanzig Siegpunkte und kann mit Hilfe eines Jokers recht leicht vollendet werden. Von den Eisbecherkarten liegen immer vier aufgedeckt in der Mitte. Jeder Eisbecher zeigt, welche Toppings benötigt werden, um ihn zu vollenden. Ist ein Spieler an der Reihe, so kann er einen dieser vier Eisbecher vor sich ablegen. Allerdings nur dann, wenn der Spieler zumindest die erste passende Toppingkarte zu diesem Eisbecher legen kann. Beginnt ein Spieler einen Eisbecher, so darf er eine Toppingkarte nachziehen. Gelingt es dem Spieler einen Eisbecher zu vollenden, so bekommt er die für den Eisbecher angegebenen Siegpunkte. Außerdem darf der Spieler zwei Toppingkarten nachziehen. Pro Zug darf ein Spieler immer nur einen Eisbecher beginnen oder vollenden, egal wie viele Eisbecher er zuvor begonnen hat. Sind alle Eisbecher von den Spielern vollendet und der Nachziehstapel leer, werden die Punkte zusammengezählt.
 
"Banana Split" macht Lust auf Eis und aufs Spielen. Die taktischen Herausforderungen bei diesem Familienspiel halten sich in Grenzen. Aber darauf kommt es auch gar nicht an. "Banana Split" überzeugt schon durchs Thema. Wer mag kein Eis? Ein bisschen schade ist es, dass es im Grunde keine Interaktion zwischen den Spielern gibt. So sammelt jeder seine Toppingkarten und hofft möglichst passende Karten zu bekommen. Das kann sich als äußerst schwierig erweisen. Gerade zum Ende des Spiels kann es langwierig werden, die entsprechenden Toppings zu erhalten. Außerdem ist der „Banana Split“ einfach zu wertvoll. Wer sich diesen für einen Joker holen kann, hat meist schon einen uneinholbaren Vorteil. Von diesen kleinen Schwächen abgesehen ist "Banana Split" ein kurzweiliges Familienspiel, das schon durch das Thema überzeugen kann.

„Banana Split“
Autor: Mike Fitzgerald
Verlag: Amigo Spiele
Für 2 - 4 Spieler
Ab 6 Jahren
Dauer: 30 Minuten
Preis: ca. 13 Euro


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren