/ Calando

Radieschen in der Uckermark

Andreas Hinz (Foto: Oliver Jeske / ERF Medien)
Andreas Hinz (Foto: Oliver Jeske / ERF Medien)

Die Uckermark gehört zu den am dünnsten besiedelten Regionen in Deutschland. Hier, im Nordosten Brandenburgs, bringt der Verein „Gutes Haus“ Hoffnung in eine Region, die abgehängt zu sein scheint und aus der viele Menschen wegziehen.

Das „Gute Haus“ entstand in der persönlichen Lebenskrise eines Pastors. Oliver Jeske hat mit Andreas Hinz über seine Geschichte mit dem „Guten Haus“ gesprochen, denn Andreas Hinz hat aus der Krise eine Chance gemacht. Eine Geschichte, die im besten Sinne „radikal anders“ ist.
 

Banner zum Schwerpunktthema radikal anders


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren