/ Calando

"Der Islam muss sich reformieren"

Noch immer sorgen die beiden Anschläge auf koptische Kirchen am Palmsonntag in Ägypten für Entsetzen. 45 Christen wurden dabei durch Islamisten getötet. Die knapp zehn Millionen Kopten in Ägypten erfuhren weltweit die Solidarität von vielen Politikern und Kirchenvertretern. Am Dienstag kam ein Anschlag hinzu, zu dem sich die Terrororganisation IS bekannte. Dabei wurden in der Nähe des weltbekannten christlichen Katharinenklosters auf der Sinai-Halbinsel Sicherheitskräfte beschossen. Einer der Männer kam ums Leben.

Auch in Deutschland leben mehrere tausend koptische Christen. Ihre geistlichen Zentren sind die zwei Klöster in Kröffelbach bei Wetzlar und Brenkhausen bei Höxter. Anba Damian ist der Bischof der Koptischen Kirche in Deutschland. Michael Klein hat mit Bischof Damian am Mittwoch ausführlich über die Hintergründe der Terroranschläge und die Lage der Kopten in Ägypten gesprochen. Dieses Interview steht im Mittelpunkt dieser Sendung.

In einem Telefoninterview vorige Woche auf ERF Plus hatte Damian gefordert, dass der Islam sich reformieren müsse, um die Ursachen für islamistischen Terror einzudämmen.

Außerdem kommt der Leiter des christlichen Hilfswerks Open Doors, Markus Rode, zu Wort, der über die Situation der Christen in Syrien und im Nordirak berichtet.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren