/ Calando

Prag und seine Protestanten

Leben als Christ im religionslosesten Land der Erde.

Pfarrerin Elisabeth Veronika Förster-Blume (6. v.l., Foto: privat)
Pfarrerin Elisabeth Veronika Förster-Blume (6. v.l., Foto: privat)

Mitten in Prag hat eine kleine EKD-Auslandsgemeinde Heimat gefunden. Ein buntes Kirchenvolk trifft sich hier: international agierende Fachkräfte, aber auch Deutsche, die Tschechien zur Wahlheimat gemacht haben. Wir fragen nach: wie lebt es sich als Christ im religionslosesten Land der Erde und wie prägt die Auslandserfahrung den eigenen Glauben? Und wir gehen zurück in die Geschichte: über Jahrhunderte konnten tschechische Protestanten nur im Untergrund ihren Glauben ausüben. Regina König lädt Sie ein zu einer Reise in die „Goldene Stadt“.
 

Kirche "St. Martin in der Mauer" – Treffpunkt der EKD-Auslandsgemeinde

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren