/ Calando

Glaube - wo ist dein Stachel?

„Ein Glaube ohne übernatürliche Erfahrung wäre kaum mehr als eine Selbstberuhigung“, sagt der Psychologe Jörg Berger. In seinem aktuellen Buch „Stachliger Glaube“ verweist er auf Hindernisse, die uns in unserer Beziehung zu Gott auf Distanz halten können. Jörg Berger zeigt aber auch Wege auf, wie wir unsere Schutzmechanismen überwinden können. Gebet – so Jörg Berger – spielt dabei eine wichtige Rolle: Es öffnet unsere Augen für die Wirklichkeit Gottes.

So bleibt Jesus im Garten Gethsemane kurz vor seiner Kreuzigung nicht bei seiner Todesangst stehen, sondern ringt im Gebet mit Gott. Durch die Macht des Gebetes gelingt es ihm, am Wunsch und Erlösungsplan seines Vaters festzuhalten. Das Gebet öffnet ihm wieder die Augen für die Allmacht Gottes. So siegt er über die Kräfte des Bösen mit einer Liebe, die keine Grenzen kennt.


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren