/ Calando

Atheist liest die Bibel - und verzweifelt

Dr. Andreas Heesemann wünscht sich mit 18 eine Begegnung mit sich selbst. Er sucht die Einsamkeit. Nach 3.000km Fahrt mit dem Mofa und ohne Dusche wirkt er sehr verwahrlost. Ein Geschäftsmann bietet ihm überraschend eine Bibel an. Heesemann hat keinerlei Interesse als strenggläubiger Atheist, nimmt sie aber trotzdem an und liest darin, um Christen zu zeigen, welchen Schwachsinn sie glauben. Im Zivildienst sieht er, wie gläubige Menschen sterben und solche ohne jegliche Hoffnung. Letztlich überzeugt ihn das Leben der Christen und weniger deren bessere Argumente.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren