/ Calando

Vom Investmentbanker zum Kinderbeschenker

Robert Tepaß von „Weihnachten im Schuhkarton“

In strahlende Kinderaugen schauen, wenn unter dem Weihnachtsbaum die Geschenke ausgepackt werden – es gibt wohl kaum etwas Schöneres! Die christliche Initiative „Weihnachten im Schuhkarton“ ruft auch in diesem Jahr dazu auf: 

Packen Sie bereits jetzt einen Karton voll kleiner Geschenke. Sie machen damit ein Kind glücklich, das vielleicht noch nie an Heiligabend ein eigenes Paket bekommen hat. Doch wer arbeitet hinter den Kulissen von „Weihnachten im Schuhkarton“?

Robert Tepaß (Foto: Oliver Jeske)
Robert Tepaß (Foto: Oliver Jeske)

Das wollte Oliver Jeske genau wissen und ist in die Berliner Zentrale gefahren. Dort hat er Robert Tepaß getroffen. Seine Geschichte ist die eines Heimkinds, das in den USA Karriere gemacht und schließlich erkannt hat: Das Größte ist es, Anderen eine Freude zu machen. 


Wenn Sie bei "Weihnachten im Schuhkarton" mitmachen und ein Kind beschenken wollen, finden Sie alle Informationen hier und auf der Facebook-Seite von Weihnachten im Schuhkarton.

Und hier geht es zum zweiten Standbein von von Robert Tepaß: Visioneers e.V

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren