/ Calando

Langzeitarbeitslos – und dann?

Wie die „Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig" versucht, neue Perspektiven zu geben.

Am Rande der Gesellschaft gärt Unmut. Das spüren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchlichen Erwerbslosen-initiative, Leipzig. Denn sie haben täglich mit Widersprüchen zu kämfpen. 

Einerseits brummt die Wirtschaft, die Arbeitslosenzahlen sinken, Fachkräfte werden gesucht – das meldet zumindest die Bundesagentur für Arbeit. Gleichzeitig jedoch bleibt die Zahl der sogenannten Langzeitarbeitslosen stabil und viele Beschäftigungsverhältnisse sind schlecht bezahlt und befristet, so dass die Menschen, die u.a. in den eleganten Cafés der Innenstadt als Bedienung arbeiten, keine Perspektive für ihr persönliches Auskommen und ihre Zukunft haben.

Dorothea Klein (Foto: Regina König)
Dorothea Klein (Foto: Regina König)

Woran liegt das? Was muss geändert werden und lässt sich der Unmut noch stoppen? Regina König war vor Ort und hat mit Dorotha Klein, der stellvertredenten Geschäftsführerin der Kirchlichen Erwerbslosen-Initiative, gesprochen. Dieser Aktuelle Beitrag über eine Frau, die versucht, ihre schwierige finanzielle Situation zu meistern, könnte Sie auch interessieren


Video der Caritas aus der der Reihe "Stell mich nicht aus - stell mich an" über Langzeitarbeitslose von 2016 

 

 


Kommentare

Von Robert S. am .

Vielen Dank für diese SEndung. Als Befürworter und MitWErber für das Bedingungslose Grundeinkommen, Grundrechte für alle, etc.. ( sinnvoll Tätigkeiten). Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.. finde ich es großartitg, das Calando die Dinge öffentlich macht ...Seid mächtig gesegnet !


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren