/ Calando

Die Gabe des Weglassens

Schriftsteller Georg Magirius plädiert für den Reichtum eines einfachen Lebensstils.

Stellen Sie sich vor: Er braucht kein Auto, hat nicht mal einen Führerschein. Er fährt gern mit der Bahn oder radelt gemächlich durch den Großstadtverkehr. Er liebt es spazieren zu gehen, oder gar durch Landschaften zu pilgern. Nein, der Mann lebt nicht in einem anderen Jahrhundert, sondern heute: Es handelt sich um den zeitgenössischen Schriftsteller und Theologen Georg Magirius. „Weniger ist mehr!“ - Davon ist er zutiefst überzeugt. Georg Magirius plädiert für den Reichtum eines einfachen Lebensstils – und das nicht erst seit gestern. Wie das klappt, wie das in seinem Leben ganz praktisch aussieht, das wollen wir heute von ihm erfahren.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren