/ Calando

Christenverfolgung direkt vor der Haustür

Leiter von Open Doors fordert Schutz für christliche Flüchtlinge in Deutschland.

Beim Thema Christenverfolgung denkt man spontan an die Repressionen gegen Christen im islamischen Raum. Dabei werden auch in Deutschland Christen wegen ihres Glaubens diskriminiert. Das Hilfswerk Open Doors hat publik gemacht, dass in Flüchtlingsunterkünften Mobbing gegen Christen keine Seltenheit ist und dazu im Oktober eine Dokumentation mit über 700 befragten christlichen Flüchtlingen vorgelegt.

Michael Klein spricht darüber mit Markus Rode, dem Leiter von Open Doors in Deutschland und über die Geschichte von Open Doors, die zu Zeiten des kalten Krieges aufgrund der Repressionen für Christen in den kommunistischen Diktaturen begann.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren