/ Calando

Im Ruhestand nach Peru

Barbara und Udo Klemenz bauen ein Hospital für Quechua Indianer.

Im Ruhestand kann man das Leben gemütlicher angehen, hat mehr Zeit für die Familie, für Hobbys, für Reisen. Barbara und Udo Klemenz haben im Ruhestand noch einmal ein Abenteuer gewagt, sind aufgebrochen nach Peru, um dort beim Bau der Klinik „Diospi Suyana“ zu helfen. Das hochmoderne Krankenhaus will den Quechua-Indianern umfassende medizinische Hilfe anbieten. Was Barbara und Udo Klemenz dazu motiviert hat aufzubrechen und was sie in den Anden erlebt haben, das erzählen sie in Calando.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren