/ Calando

Jesus auf dem Kölner Karneval

Ungewöhnliche Evangelisation unter Jecken und Narren

Während manche sich noch fragen, würde Jesus auf den Karneval gehen, und andere schon immer gewusst haben, dass er dies nie tun würde, ist er schon längst da. Und das gleich mehrfach. So tauchen seit einigen Jahren auf dem Kölner Karneval immer wieder Jesusdarsteller auf und fragen die Menschen zum Beispiel, ob sie für sie beten können.

Doch wer hinter dieser Aktion eine blasphemische Provokation von Atheisten vermutet, der liegt falsch. Bei den Jesusdarstellern handelte es sich um eine Gruppe von missionarischen Christen, die Menschen zum Glauben an Jesus Christus einladen und für Heilung und Veränderung in ihrem Leben beten. Auch 2016 wollen die Jesus-Jecken wieder dabei sein, diesmal sogar mit einem eigenen Wagen.

Führender Kopf der Jesus-Aktion ist Conrad Gille, Gemeindeleiter der Face to Face-Gemeinde, Euskirchen. In dieser Calando spricht Andreas Odrich mit Conrad Gille über Ziele und Erfahrungen Jesus-Aktion, die garantiert in mehrfacherweise aus dem Rahmen fällt.

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren