/ Calando

Eine Frau, die in kein Schema passt

„Aufregung in Stettin! Mit 34 Jahren verlässt die Generalstochter Christa von Viebahn ihr Elternhaus, um mit einer Freundin nach Stuttgart zu ziehen. Völlig selbstständig organisiert sie dort eine seelsorgerliche und missionarische Arbeit unter Frauen und Mädchen. 1927, im Alter von 56 Jahren, gründet sie das Diakonissenmutterhaus in Aidlingen, obwohl sie finanziell am Rande des Bankrotts steht. Doch ihr Glaube wird belohnt.“ Die Aidlinger Schwester Heidemarie Führer hat ein Buch über ihre „Gründer-Mutter“ geschrieben. Im Calando-Gespräch geht es ums Buch, um Christa von Viebahn und die Zukunft der Schwesternschaft.

 

>> Playlist zur Sendung (Erstausstrahlung)

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren