/ Bibel heute

Jesaja 42,18-25

Eine Auslegung zum Text der fortlaufenden Bibellese

Bibelvers

„Hört, ihr Tauben, und schaut her, ihr Blinden, dass ihr seht! Wer ist so blind wie mein Knecht, und wer ist so taub wie mein Bote, den ich senden will? Wer ist so blind wie der Vertraute und so blind wie der Knecht des HERRN? Du sahst wohl viel, aber du hast's nicht beachtet; deine Ohren waren offen, aber du hast nicht gehört ...“

Jesaja 42,18-25


Kommentare

Von Beate Schanz am .

Das ist es!! Und genau das ist mit einer Lydia - der Purpurkrämerin passiert. Ihr wurde das Herz aufgetan und somit kam Bewegung in ihr Leben. Auch mich hat Gott in seiner Gnade wachgerüttelt und zu einem neuen Leben in ihm geführt!
Danke für diese Auslegung! Besser kann man es nicht rüberbringen!!!Wer die Lehre Christi begreift, hat dasselbe Gefühl wie ein Vogel, der bis dahin nicht wusste, dass er Flügel besitzt und nun plötzlich begreift, dass er fliegen, frei sein kann und nichts mehr zu fürchten braucht.
Gott segne Sie!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren