/ Bibel heute

Römer 12,3-8

Eine Auslegung zum Text der fortlaufenden Bibellese

Bibelvers

„Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben ist, jedem unter euch, dass niemand mehr von sich halte, als sich's gebührt zu halten, sondern dass er maßvoll von sich halte, ein jeder, wie Gott das Maß des Glaubens ausgeteilt hat. Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselbe Aufgabe haben, so sind wir viele ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des andern Glied, ...“

Römer 12,3-8


Kommentare

Von Hans-Jürgen Lieber am .

Danke für Ihre gute Auslegung des Paulusbriefes. Ja, der Stellenwert eines Menschen bemisst sich nicht allein an überragenden Gaben. Das haben Sie gut herausgearbeitet. Die liebevolle Achtsamkeit ist es, die unser Leben wärmt. (Nicht nur in Hungerwintern nach dem 2. Weltkrieg). Auch das habe ich erlebt.-Mich haben im Berufsleben auch Menschen beeindruckt, die kleine Gaben hatten. Z.B. die zentrale Pausmaschine in einem Ingenieurbetrieb störungsfrei zu bedienen. Eine kleine Gabe, die half, ein mehr


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren