/ Bibel heute

Lehre und Leben (10)

Ralf Gotter über Lukas 20,41-47

Bibelvers

Er sprach aber zu ihnen: Wieso sagen sie, der Christus sei Davids Sohn? Denn David selbst sagt im Buch der Psalmen (Psalm 110,1): »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel unter deine Füße lege.« David nennt ihn also »Herr«; wie ist er dann sein Sohn?

Lukas 20,41-47

Wer ist Jesus? Wenn wir heute eine Umfrage dazu durchführen würden, bekämen wir bestimmt ganz verschiedene Antworten. Für viele ist Jesus einer der großen Religionsgründer, für andere ein Revolutionär oder einfach nur ein guter Mensch, den man sich zum Vorbild nehmen sollte. Als Jesus vor 2000 Jahren in Israel lebte, hatte er seine Jünger auch einmal gefragt: Was sagen die Leute, wer ich bin? Und die Antworten damals waren ebenfalls unterschiedlich. Die einen hielten Jesus für einen großen Propheten, andere hielten ihn für einen der Großen aus der Geschichte Israels. Doch Jesus geht es damals wie heute darum, das wir  Menschen erkennen, wer er wirklich ist: der Messias – auf Griechisch: der Christus, auf Deutsch: der Gesalbte. (...)


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren