/ Bibel heute

Das Volk Gottes und seine Berufung (17)

Gundula Opitz über Jesaja 63,17-64,3

Bibelvers

Warum lässt du uns, Herr, abirren von deinen Wegen und unser Herz verstocken, dass wir dich nicht fürchten? Kehr zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Erbe sind! Kurze Zeit haben sie dein heiliges Volk vertrieben, unsre Widersacher haben dein Heiligtum zertreten...

Jesaja 63,17–64,3

Jesaja lässt uns zuhören wie er mit Gott redet. Wie er redet? Nein. Das ist viel zu gewöhnlich für das, was wir im Bibeltext gehört haben. Der Beter fleht Gott an. Klare, eindringliche Worte, die keinen Zweifel aufkommen lassen an der Beziehung des Betenden zu Gott. Der Beter hat ein gutes, ein vertrauensvolles Verhältnis zu Gott.

Als dieses Gebet gesprochen wurde, war das Volk Israel in einer beklemmenden Lage. Not und Elend, Zerstörung und Durcheinander beherrschten die Tagesordnung. Statt des ersehnten, erwarteten Heiles herrscht Unheil...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren