/ Bibel heute

Das Volk Gottes und seine Berufung (5)

Klaus Thimm über Jesaja 58,1-9a

Bibelvers

Rufe laut, halte nicht an dich! Erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk seine Abtrünnigkeit und dem Hause Jakob seine Sünden!

Jesaja 58,1

Dieser Text ist in zweifacher Weise aktuell. In seiner Zielsetzung, dass Menschen sich ändern sollen. In ihrer Beziehung zu Gott und in ihrem Verhalten untereinander. Und dann in seinen Anweisungen, wie das geschehen soll Da besagt ein erster Teil. – und spricht damit auch heutige Erfahrungen an: Die formale Teilnahme an Gottesdiensten allein genügt nicht. Mögen sie noch so beeindruckend zelebriert werden: die schiere Teilnahme hat keinen Wert, wenn ihnen die Liebe fehlt, die diese Gottesdienste erst zu Brückenschlägen zu Gott werden lässt. Und auch das Fasten – eine im alten Israel besonders ernst genommene geistliche Übung – verfehlt seinen Zweck, wenn es nicht begleitet ist von einem entsprechenden Handeln zur Ehre Gottes. Zu solchem Handeln gehört dann auch – wie in einem zweiten Teil ausgeführt – der Verzicht auf jegliche Ausbeutung von Menschen. ‚Soziale Gerechtigkeit’ - heute ein zentrales Schlagwort... (...)


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren