/ Bibel heute

Erwartungsvoll leben (5)

Bibelvers

Dies ist nun der zweite Brief, den ich euch schreibe, ihr Lieben; in beiden erwecke ich euren lauteren Sinn und erinnere euch, dass ihr gedenkt an die Worte, die zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an das Gebot des Herrn und Heilands, das verkündet ist durch eure Apostel.

2. Petrus 3,1

Eine große Stadt im Mittelalter war bereit, Menschen aufzunehmen, die vor dem herannahenden Krieg flüchteten. Der König dieser Stadt ließ das Stadttor weit öffnen, um jedem Flüchtling eine sichere Zuflucht zu bieten. Stellen Sie sich vor: Sie stehen auf der mächtigen Stadtmauer und beobachten die Geschehnisse: Gruppen von Menschen ziehen in die Stadt ein, sie haben Grauenhaftes erlebt. Sie sind heilfroh, dass sie Zuflucht gefunden haben, dass sie eingelassen werden. Doch die Menschen, die bisher außerhalb der Stadt jahrelang ein sicheres Leben führen konnten, glauben den Berichten der Flüchtlinge nicht. Sie denken, dass sich die Fremden nur bei ihnen bereichern wollen. Die Warnungen vor einem herannahenden Krieg halten sie lediglich für ein Gerücht und verspotten die, welche sich darauf vorbereiten. – Sie treiben ihre täglichen Geschäfte munter weiter wie bisher. Andere ahnen zwar, dass etwas Schreckliches auf sie zukommt, doch sie denken: ‚Wenn es soweit ist, hab ich immer noch Zeit hinter die schützenden Stadtmauern zu fliehen…

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren